Caritas Dinslaken
Zentralnummer des Caritasverbandes:
0180 - 5 - 999 - 313 [Ortstarif] info@caritas-dinslaken.de

Erziehungsstelle

Ein neues Zuhause

Grundsätzliches/Voraussetzungen

Die Idee des Caritasverbandes zur Schaffung einer Erziehungsstelle, war eine Unterbringung für Kinder und Jugendliche anzubieten, die den Funktionen einer Familie nahe kommt.

Familien mit einer pädagogischen Qualfikation erklären sich bereit, sich für Kinder und Jugendliche zu öffnen und diese längerfristig zu betreuen und zu erziehen. Das bedeutet, dass die Eltern der Erziehungsstelle ihr pädagogisches und menschliches Lebenskonzept bereit sind, in einem gemeinsamen Prozess zu öffnen und auch hinterfragen zu lassen. Ebenso bringt eine Erziehungsstelle die Bereitschaft mit, in ihre persönliche Lebensweise, in ihren Gewohnheiten und Traditionen, in ihre familiären und sozialen Kontakte, die Kinder oder Jugendlichen mit einzubinden und in gewisser Weise auch deren Herkunftsfamilie.

Gesetzliche Grundlagen

Die Erziehungsstelle findet ihre gesetzliche Grundlage in den §§ 27,33-34, 41 des Kinder –und Jugendhilfegesetzes.

Zielgruppe

Mit unserer Erziehungsstelle machen wir den Kindern oder Jugendlichen das Angebot, in einer Familie zu leben, in der sie uner anderem Sicherheit und Geborgenheit erleben.
Unsere Erziehungsstelle steht für Kinder oder Jugendliche bereit,

  • die nicht mehr in ihrer Herkunftsfamilie verbleiben können.
  • die aus schwierigen sozialen Verhältnissen mit Entwicklungsbeeinträchtigungen kommen, in denen eine ambulante Hilfe nicht mehr greift.
  • Die traumatische Erlebnisse hatten.
  • Für die in einer Erziehungsstelle speziell Entwicklungschancen gesehen wird.
  • Die nicht für eine Heimunterbringung in Frage kommen

Rahmenbedingungen

Die Kinder oder Jugendlichen leben familienähnlich mit den Eltern der Erziehungsstelle in einem freistehenden Haus unter einem Dach und mindestens ein Elternteil verfügt über eine pädagogische Ausbildung.

Den Kindern oder Jugendlichen wird die Möglichkeit geboten in einem überschaubaren Rahmen optimal betreut und versorgt zu werden. Jedem Kind wird ein eigenes Zimmer zur Verfügung gestellt und ein großes Grundstück bietet viel Platz zum Spielen.

Die Erziehungsstelle liegt verkehrstechnisch günstig, so dass Kindergärten, Grund - weiterführende Schulen einfach zu erreichen sind. Die Versorgung der Kinder verläuft wie in einer "normalen" Familie mit festen Strukturen, Zeiten und Ritualen.

Ablauf einer Maßnahme

Das Jugendamt wendet sich an den Caritasverband für erste Vorinformationen und zur Anfrage, sowie zur Auswahl der geeigneten Erziehungsstelle.

Vor der Aufnahme eines Kindes oder Jugendlichen bedarf es einer gründlichen Willens - und Entscheidungsbildung. Dieser Entscheidungsprozess wird durch den Caritasverband begleitet und unterstützt. Für das Kind oder den Jugendlichen besteht die Möglichkeit des Kennenlernens. Das Haus kann besichtigt werden, ein Tag erlebt werden und ein Probewohnen ist möglich. Wichtig für unser Konzept ist es, von Anfang an die Eltern mit in den Entscheidungsprozess einzubeziehen.

Wenn man sich füreinander entschieden hat, findet nach Ablauf der 3- monatigen Diagnosephase ein weiteres Hilfeplangespräch mit der Familie, dem Jugendamt und unter Umständen andere Beteiligte und dem Caritasverband statt.

Inhalte und Ziele

Familie erleben

Die Ziele der Erziehungsstelle sind unter anderem:

  • Dem Kind die Möglichkeit eröffnen in einer Familie zu leben. 
  • Die persönliche und fachliche Aufarbeitung der eigenen Geschichte ermöglichen. 
  • Versöhnung mit der familiären Geschichte und dem eigenen defizitären Verhalten.
  • Entdecken der eigenen Stärken.
  • Integration in ein neues Leben.
  • Im Einzelfall und nach Bedarf Rückführung in die Herkunftsfamilie.

 

 

Problemlagen

Folgene Problemlagen können vorliegen:

  • Kinder entziehen sich zunehmend dem Einfluss ihrer Eltern.
  • Kinder haben Gewalt oder Mißbrauchserfahrungen.
  • Belastete Mutter/Vater-Kind- Beziehung.
  • Abbrüche von Pflegeverhältnissen oder anderes.

 

Methoden

Die Kinder und Jugendlichen erhalten in der Erziehungsstelle eine umfassende Betreuung. Methodisch ist die Arbeit gekennzeichnet durch:

  • Gespräche zur Kontaktanbahnung, Anamnese, Hilfeplanverfahren mit Zielformulierung aller Beteiligten.
  • Elternarbeit ( Familiengespräche - Einzelgespräche )
  • Biografische Arbeit mit den Kindern oder Jugendlichen.  
  • Vermitteln von transparenten Strukturen.
  • Entwickeln einer positiven Lebensperspektive.
  • Einüben sozialer Kompetenzen.
  • Durchführung und Begleitung von Freizeitmaßnahmen.
  • Systemischer Ansatz durch Vernetzung mit dem Sozialraum und mit anderen Institutionen, Bezugspersonen aus dem Umfeld des Kindes oder Jugendlichen. Die Fachkraft stellt dazu die Kontakte her und begleitet diese.

Alle Mitarbeiter sind eingebunden in ein Team der stationären Jugendhilfe des Caritasverbandes und es erfolgen regelmäßige, gemeinsame Teamsitzungen, kollegiale Fallberatung und der Besuch von fachrelevanten Fortbildungsveranstaltungen.

Ihr Ansprechpartner

Vera Berger
Fachbereitsleitung

Telefon:
02064 / 49 165

Telefax:
02064 / 49 167

E-Mail:
v.berger(at)caritas-dinslaken.de

Adresse:
Siegfriedstraße 36
46539 Dinslaken

Der Weg zu uns: